TEAM richtig buchstabiert.

Der Weg zum konstruktiven Team

Rein buchstäblich betrachtet ist die Frage schnell beantwortet, wie man das Wort T E A M richtig buchstabiert. Und weit verbreitet ist auch das Akronym, das Team inhaltlich für die Aussage steht „Toll, ein anderer macht’s.“ Genau so verhält es sich dann übrigens häufig auch mit der Haltung der an Teammeetings teilnehmenden Personen.

Totales Engagement Aller Miteinander.

Aus Formulierungen wie „man sollte mal…“ „man müsste doch…“, „man könnte ja eventuell…“ spricht die Hoffnung des Einzelnen „der Kelch der Initiative oder Verantwortung möge an ihm vorüber gehen“. Und genau so kommt es dann auch meist. Der Kelch geht am gesamten Team vorüber. Irgendwie kein Wunder: Steckt doch die Silbe „Man“ auch in Je man d. Und von Je man d fühlt sich eben Nie man d angesprochen, geschweige denn zu etwas verpflichtet. Warum aber ist das so? Warum werden in den Unternehmen jedweder Größenordnung und Branche Tag für Tag Millionenbeträge regelrecht vernichtet in im günstigsten Fall ereignisreichen aber deutlich häufiger ergebnislosen Meetings.

Falsche Frage. Viel interessanter ist die Beantwortung der Frage: Wie lässt sich das ändern. Wie lassen sich Teams installieren, in denen sich jedes einzelne Teammitglied gemeint und angesprochen fühlt und deshalb Initiative ergreift und Verantwortung übernimmt. Und darum geht es in diesem Podcast.

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.